2003

Fachtagung von ICOM Deutschland

Washington, D.C. (USA), 12.-16. November 2003
Amerikas Museen – Besucherorientiert!

Tagungsprogramm (.pdf)
Tagungsbericht, Bettina Bouresh (.pdf)
Vortrag W. Richard West (.pdf)
Vortrag Christoph Mauch (.pdf)
Vortrag Martha Morris (.pdf)
Fotos von der Tagung (.pdf)

Jahrestagung von CEICOM (Central European ICOM)

Eisenstadt (Österreich), 10.-12. Oktober 2003

Symposium Illegale Archäologie

Berlin, 23.-25. Mai 2003

Berliner Resolution zur illegalen Archäologie (.pdf)

Jahrestagung und Mitgliederversammlung von ICOM Deutschland

Bregenz (Österreich), 19.–21. Mai 2003
Bedrohte Museen: Naturkatastrophen – Diebstahl – Terror

ICOM Österreich in Kooperation mit ICOM Deutschland und ICOM Schweiz im Rahmen der Internationalen deutschsprachigen Bodenseekonferenz (früher: „Lindau-Tagung“)

Bregenz-Resolution (.pdf)
Tagungsbericht (.pdf)

International Committee for Museums and Collections of Archeology and History (ICMAH)

Fort de France (Martinique), 18.-23. Mai 2003
Musées et Métissage. Museums and Multi-Ethnicity

Tagungsbericht, Rosmarie Beier-de Haan (.pdf)

Internationaler Museumstag 2003

Plakat Internationaler Museumstag

Sonntag, 18. Mai 2003
Museen haben Freunde

Am Sonntag, dem 18. Mai 2003, wird weltweit der 25. Internationale Museumstag unter dem Motto "Museen haben Freunde" ("Museums and Friends") begangen. Für die deutsche Museumslandschaft ist der Internationale Museumstag ein willkommener Anlass, sich durch attraktive Programme und Veranstaltungen einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Das diesjährige Motto bietet einen großen Spielraum für besondere, auf das jeweilige Haus bezogene Aktivitäten.
In der ganzen Welt begleiten Freunde seit jeher Museen in vielfältiger Form: Freunde der Museen sind die Besucher, die regelmäßig oder nur hin und wieder, mit speziellen Interessen oder einfach aus Neugierde in die Museen gehen.
Ein wichtiges Anliegen der Museen ist es daher, Freunde zu gemeinsamen Aktivitäten einzuladen und sie an der Museumsarbeit teilhaben zu lassen.
Es gibt viele Möglichkeiten, Freund eines Museum zu sein: der regelmäßige Besucher, der sich zu einer ehrenamtlichen Mitarbeit entschließt; der Freundeskreis, der sich uneigennützig seinem Museen zur Verfügung stellt; der Leihgeber, der großzügig durch Objekte die Sammlung seines Museums bereichert; der Förderer oder Sponsor, der – gerade in schwierigen Zeiten – sein Museum finanziell unterstützt; der Stifter und Mäzen, der komplette Sammlungen seinem Museum und damit der Öffentlichkeit darbietet. Freundschaft zum Museum zeigen aber auch Schulen und andere Institutionen, die vom Bildungsangebot ihrer Museen profitieren.
Der Internationale Museumstag bietet den Museen die Gelegenheit, all seine Freunde einzuladen und miteinander bekannt zu machen: Das Museum stellt sich, seine Sammlung, seine Mitarbeiter und seine Projekte vor; Freundeskreise können von ihrem Wirken berichten; Förderer und Sponsoren können Beweggründe für ihr Tun darlegen. Alle zusammen können auf mannigfache Weise einen interessanten, in vielen Ländern begangenen Tag unter Freunden im Museum erleben und damit den Grundstein für neue Freundschaften legen.

German Awareness Event (musenic-germany) MuseDoma

Berlin, 31. März 2003
Die Top Level Domain ".museum“

Ort: Museum für Post und Kommunikation, Berlin

Lernen und Erinnern: Holocaust, Völkermord und staatliche Gewaltverbrechen im 20. Jahrhundertì

Berlin, 12.-15. März 2003

Konferenz von IC MEMO in Zusammenarbeit mit dem Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung (Braunschweig) und der Stiftung Topographie des Terrors (Berlin)

Völkermord ñ ein Thema für Museen?, Wulff E. Brebeck (.pdf)

 

>> Presse

Aktuelle Pressemitteilungen >

>> Newsletter

Aktuelles, Termine, Vorschau >

>> Archiv

Vergangene Veranstaltungen >

Vorstand und Geschäftstelle ICOM Deutschland

>> neuer Vorstand gewählt

erstes Treffen am 10. Februar 2017 in Berlin >

Ansicht Deutsches Technikmuseum Berlin, Copyright ist SDTB / Foto: C. Kirchner

>> Rückblick auf die Jahrestagung 2016

6. bis 8. Oktober 2016 im Deutschen Technikmuseum Berlin >

Logo ICOM-Generalkonferenz 2016

>> Rückblick auf die ICOM-Generalkonferenz 2016

Tagungsbericht von Klaus Weschenfelder >

Logo Rote Listen von ICOM

>> ICOM Rote Listen

Deutsche Version der Emergency Red List der gefährdeten Kulturgüter Libyens erschienen >

Umschlag Das Museum für alle – Imperativ oder Illusion?

>> Das Museum für alle – Imperativ oder Illusion?

Tagungsband zum Bodensee-Symposium 2015 erschienen >

Umschlag Präventive Konservierung. Ein Leitfaden

>> Präventive Konservierung

Leitfaden "Präventive Konservierung" in der Reihe "Beiträge zur Museologie" erschienen >

Umschlag Ethische Richtlinien

>> Ethische Richtlinien für Museen

Die weltweit anerkannten „Ethischen Richtlinien für Museen“ (Code of Ethics for Museums) >