2009

EXPONATEC COLOGNE

Logo EXPONATEC COLOGNE

Köln, 17.-20. November 2009
Internationale Fachmesse für Museen, Konservierung und Kulturerbe

ICOM Deutschland war mit einem eigenen Stand auf der Messe vertreten sein und hat die Aktivitäten von ICOM vorgestellt. ICOM-Mitglieder hatten freien Eintritt.

Im Rahmen der EXPONATEC COLOGNE lud der Deutsche Kunstrat am 19. November 2009 zu einer Diskussion mit Kunstexperten, Künstlern und Wissenschaftlern über den gesellschaftlichen Umgang mit dem kulturellen Erbe im Allgemeinen und der Archivierung von Künstlernachlässen im Besonderen ein.

Bei der die Messe begleitenden Tagung „The Best in Heritage“ stellten Vertreter weltweit führender Museen und Institutionen aus dem Bereich der Kulturerbe-Vermittlung ihre Projekte vor.

Weitere Informationen zur Messe finden Sie auf der Webseite zur >> EXPONATEC COLOGNE

Liste der Aussteller (.pdf)

Jahrestagung von ICAMT

Logo ICAMT

International Committee
for Architecture and Museum Techniques (ICAMT)
Berlin, 5.-7. November 2009
Concepts and Project Outcomes ('Museumskonzepte und ihre Realisierung')

Die Museen in Berlin haben in den letzten Jahren viele Neubauten bekommen und auch Umbauten erfahren. Auf der Tagung wurden Konzepte ausgewählter Berliner Museumsbauprojekte vorgestellt und im Anschluss daran mit der Museumleitung und den am Bauprozess Beteiligten diskutiert. Ziel der Tagung war, von den reichhaltigen Erfahrungen und dem gesammelten Wissen zu lernen und bei der Realisierung von zukünftigen Museumbauprojekten davon zu profitieren.

Kontakt:
Frau Luukje Plochg (Sekretariat ICAMT)
Email: info@jowa.nl

Weitere Informationen finden Sie auf der >> Webseite von ICAMT

Tagungsprogramm (.pdf)
Einladung (.pdf)

Jahrestagung von NATHIST

Logo NATHIST

International Committee
for Museums and Collections of Natural History (NATHIST)
Stralsund, 26.-29. Oktober 2009
Cultural Heritage and Biodiversity – A new Challenge for Mediation through Museums

Im Mittelpunkt der Tagung standen die Maßnahmen zum Erhalt der Artenvielfalt und der Umgang mit dem Klimawandel, wichtige Fragestellungen, die auch das Überleben der Menschen auf der Erde sichern sollen. Inwieweit werden Naturkundemuseen durch die Agenda 21, die Rio-Erklärung über Umwelt und Entwicklung, die Klimarahmenkonvention und die Biodiversitäts-Konvention beeinflusst? Was können Naturkundemuseen zum nächsten Earth Summit 2012 (RIO+20) beitragen?

Kontakt:
Gerhard Winter (Präsident NATHIST)
Email: gerhard.winter@senckenberg.de

Weitere Informationen finden Sie auf der >> Webseite von NATHIST

Tagungsprogramm (.pdf)

Internationales Bodensee-Symposium

Lindau (Bodensee), Foto: Edda Praefcke

ICOM Deutschland, ICOM Schweiz und ICOM Österreich
in Kooperation mit ICOMOS Deutschland, ICOMOS Schweiz
und ICOMOS Österreich

Lindau (Bodensee), 18.-20. Juni 2009
Museen und Denkmäler – Historisches Erbe und Kulturtourismus

Die traditionelle, alle drei Jahre stattfindende gemeinsame Tagung der ICOM-Nationalkomitees von Deutschland, Österreich und der Schweiz wurde 2009 wieder in Lindau (Bodensee) veranstaltet, diesmal mit dem Internationalen Rat für Denkmalpflege (ICOMOS) als Kooperationspartner. Das Tagungsthema lehnte sich an das Motto des Internationalen Museumstages 2009 ("Museen und Tourismus") an und lautete „Museen und Denkmäler – Historisches Erbe und Kulturtourismus“.

Als Gastredner der Tagung berichtete Julien Anfruns, der neue Generaldirektor von ICOM, unter anderem über seine konzeptionellen Überlegungen zur Reform der Organisation des Internationalen Museumsrats und über seine Bemühungen für eine zeitgemäße Struktur des Generalsekretariats.

ICOM Deutschland führte seine Mitgliederversammlung 2009 im Rahmen des Internationalen Bodensee-Symposiums am 19. Juni in Lindau durch.

Tagungsprogramm (.pdf)
Texte und Bibliographie zum Thema (.pdf)
Abstracts der Tagung (.pdf)
Museen und Touristen: Enjoying without Destroying, Vortrag von Hans-Martin Hinz (.pdf)
Pressemitteilung vom 22.06.2009 (.pdf)

Ein neues und frisches Element des Diskurses im Rahmen des Bodensee-Symposium war die Aufnahme einer „Open Box“ in das Vortragsprogramm: Dieses Forum für Kurzvorträge bietet den Tagungsteilnehmern die Gelegenheit, sich mit Präsentationen zum Tagungsthema aktiv einzubringen.

Vorträge der Open Box (.pdf)

Jahrestagung von IATM

Dresden und Nürnberg, 15.-19. Juni 2009
Transport and Communications Museums – attractive offers to the public

Die mit ICOM assoziierte Internationale Vereinigung der Verkehrs- und Kommunikationsmuseen IATM (International Association of Transports and Communication Museums) führte unter dem Titel „Transport and Communications Museums – attractive offers to the public“ seine Jahrestagung vom 15.-19. Juni 2009 in Dresden und Nürnberg durch.

Das Tagungsprogramm finden sie >> hier

Weitere Informationen auf der >> Webseite von IATM

Internationaler Museumstag

Sonntag, 17. Mai 2009
Museen und Tourismus

Unter dem vom Internationalen Museumsrat ICOM ausgerufenen Motto „Museums and Tourism – Museen und Tourismus“ feierten die Museen im Mai 2009 weltweit den 32. Internationalen Museumstag.

In Deutschland begingen 1.680 Museen am Sonntag, 17. Mai 2009, den Internationalen Museumstag. Zuvor fand am 14. Mai 2009 fand in der römischen Villa Borg in Perl-Borg im Saarland die bundesweite Pressekonferenz zum Internationalen Museumstag statt, veranstaltet von Saarländischen Museumsverband.

Der Internationale Museumstag stand unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Bundesrates, des Ministerpräsidenten des Saarlandes, Peter Müller, und wurde von zahlreichen Stiftungen und Verbänden der Sparkassen-Finanzgruppe unterstützt.

Zum Auftakt des Internationalen Museumstages fand am 16. Mai 2009 zum fünften Mal europaweit die von Frankreich initiierte „Nacht der Museen“ statt.

Mottoerklärung (.pdf)
Pressemitteilung von ICOM (18. März 2009, deutsch, .pdf)
Pressemitteilung von ICOM Deutschland (1. April 2009)

Jahrestagung von ICDAD

Hannover, Museum August Kestner, 14 .-17. Mai 2009
The Intersection of Art and Technical Innovation

Unter dem Titel „The Intersection of Art and Technical Innovation“ veranstaltete ICOM-ICDAD (International Committee for Museums and Collections of Decorative Arts and Design) seine Jahrestagung vom 14.-17. Mai 2009 im Museum August Kestner in Hannover.

Kontakte:
Petra Krutisch
Email: p.krutisch@gnm.de
Wolfgang Schepers
Email: Wolfgang.Schepers@Hannover-Stadt.de

Weitere Informationen finden Sie auf der >> Webseite von ICDAD

Rote Liste der gefährtdeten Antiken Perus

Cover zur Roten Liste der gefährdeten Antiken Perus

Seit vielen Jahren ist Peru vom Verlust seines kulturellen Erbes bedroht, und dies trotz nationaler Gesetzgebung, internationaler Übereinkommen und bilateraler Abkommen, die dieses Erbe schützen. Während sich die Aufmerksamkeit lange Zeit auf die Plünderung archäologischer Fundstätten richtete, werden heute auch andere historische, kulturelle und religiöse Stätten zerstört, um die wachsende Nachfrage nach antiken und exotischen Objekten auf dem Kunstmarkt zu befriedigen.

ICOM, das Nationale Kulturinstitut (INC) in Peru, Fachleute für peruanisches Kulturerbe und Interpol bemühen sich, die Öffentlichkeit dafür zu sensibilisieren, dass das Verschwinden des Kulturerbes der verschiedenen großen Zivilisationen Perus einen unwiederbringlichen Verlust für das Land und die ganze Menschheit bedeuten würde.

Am Dienstag, 13. Januar 2009, stellte ICOM die "Rote Liste der gefährdeten Antiken Perus" (2007) im Staatlichen Museum für Völkerkunde in München vor. Die Rote Liste beschreibt 18 Kategorien von peruanischen Kulturgütern, die im illegalen Handel mit Kulturgütern besonders begehrt sind. Wer ein aus Peru stammendes Objekt erwerben will, ist aufgefordert, dessen Authentizität und Eigentumstitel möglichst sorgfältig zu prüfen.

Die "Rote Liste der gefährdeten Antiken Perus" können Sie in deutscher Sprache im
>> ICOM-Sekretariat in Paris bestellen oder auf der >> Webseite von ICOM International abrufen.

>> Weitere Infos zum Kulturgüterschutz

Newsletter 04/2008 (Dezember 2008) (.pdf)
Einladung zur Pressekonferenz (.pdf )
Presseinformation (.pdf)
Programm der Pressekonferenz (.pdf)
Einführung und Dokumentation (.pdf)

Presseecho
>> Schmucke Schmuggelware: Perus Antiken sind gefährdet (Die Welt vom 14. Januar 2009)
>> Kampf gegen die Kunst-Mafia (Donaukurier vom 14. Januar 2009)

 

>> Presse

Aktuelle Pressemitteilungen >

>> Newsletter

Aktuelles, Termine, Vorschau >

>> Archiv

Vergangene Veranstaltungen >

Vorstand und Geschäftstelle ICOM Deutschland

>> neuer Vorstand gewählt

erstes Treffen am 10. Februar 2017 in Berlin >

Ansicht Deutsches Technikmuseum Berlin, Copyright ist SDTB / Foto: C. Kirchner

>> Rückblick auf die Jahrestagung 2016

6. bis 8. Oktober 2016 im Deutschen Technikmuseum Berlin >

Logo ICOM-Generalkonferenz 2016

>> Rückblick auf die ICOM-Generalkonferenz 2016

Tagungsbericht von Klaus Weschenfelder >

Logo Rote Listen von ICOM

>> ICOM Rote Listen

Deutsche Version der Emergency Red List der gefährdeten Kulturgüter Libyens erschienen >

Umschlag Das Museum für alle  Imperativ oder Illusion?

>> Das Museum für alle Imperativ oder Illusion?

Tagungsband zum Bodensee-Symposium 2015 erschienen >

Umschlag Präventive Konservierung. Ein Leitfaden

>> Präventive Konservierung

Leitfaden "Präventive Konservierung" in der Reihe "Beiträge zur Museologie" erschienen >

Umschlag Ethische Richtlinien

>> Ethische Richtlinien für Museen

Die weltweit anerkannten „Ethischen Richtlinien für Museen“ (Code of Ethics for Museums) >