2012

Seminarreihe zum Thema "Museen als Bildungsorte im 21. Jahrhundert"

Das Goethe-Institut in Minsk veranstaltete im Jahr 2012 in Kooperation mit ICOM Belarus, ICOM Deutschland und der Agentur Tradicia History Service eine Seminarreihe zum Thema „Museen als Bildungsorte im 21. Jahrhundert“.

Zielgruppe waren Mitarbeiter von Museen und Bildungseinrichtungen in Belarus, deren Kernaufgaben in der Bewahrung, Präsentation und Vermittlung des historischen und kulturellen Erbes liegen. Die Seminare verfolgten das Ziel, neben dem Know-How-Transfer der deutschen Referenten die konkreten Anliegen und Aufgaben der belarussischen Museumsfachleute in Workshops zu diskutieren und zu vertiefen. Außerdem bekamen die Teilnehmer die Möglichkeit, deutsche und europäische Museumskonzepte sowie aktuelle Methoden und Instrumente des Kultur- und Museumsmanagements kennenzulernen.

Weitere Informationenfinden Sie >> hier.

Im Anschluß an die Veranstaltung ist eine Handreichung erschienen, die die Materialien der Museumsseminare im Goethte-Institut 2012 zusammenfasst. Das Dokument können Sie auf der Webseite von >> Tradicia History Service herunterladen.

In der Mitte der Gesellschaft: Das offene Museum

Polnisch-deutsches Pilotprojekt zur Entwicklung kreativer Museumspädagogik und partizipativer Ansätze der Alltagsanthropologie für Museen erfolgreich abgeschlossen

Ist ein Museum ausschließlich ein Ort zur Wahrung und Interpretation kulturellen Erbes, oder muss sich die Institution nicht noch sehr viel offensiver zu einer moralischen Instanz für soziale, politische und auch gesellschaftliche Herausforderungen entwickeln?

Für die Teilnehmer des Projektes besteht daran kein Zweifel. Um aber die Frage zu beantworten, mit welchen innovativen Konzepten kultureller Bildung das Museum einen solchen Status erreichen kann, traf man sich zu einem Workshop mit drei Modulen in Polen und Deutschland..

Drei Einrichtungen waren an dem polnisch-deutschen Projekt beteiligt: das Mazovia Region Centre for Culture in Warschau als Initiator, die Stiftung Genshagen und die Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel als Kooperationspartner in diesem bilateralen Projekt. Ideelle Kooperationspartner waren ICOM Deutschland sowie der Bundesverband Museumspädagogik.

Ergebnisbericht (.pdf)

Internationaler Museumstag 2012

Logo Internationaler Museumstag 2012 in Deutschland

Sonntag, 20. Mai 2012
Museums in a changing world. New challenges – new inspiration
Welt im Wandel – Museen im Wandel

Im Mai 2012 begingen die Museen weltweit den 35. Internationalen Museumstag. Das von ICOM auf der Generalkonferenz 2010 in Shanghai festgelegte Motto für 2012 lautete "Museums in a Changing World. New challenges – new inspiration”. Unter dem Motto „Welt im Wandel – Museen im Wandel“ feierten die Museen in Deutschland das Ereignis am 20. Mai 2012.

Die Präsidenten von ICOM Deutschland und dem Deutschen Museumsbund riefen die deutschen Museen zur Beteiligung an diesem Ereignis auf!

>> Lesen Sie hier

"Kultur gut stärken" - Machen Sie mit!

21. Mai 2012
Bundesweiter Aktionstag „Kultur gut stärken“
Motto „Wert der Kreativität“

Am 21. Mai und dem vorausgehenden Wochenende (18.-20. Mai) fand der zweite bundesweite Aktionstag „Kultur gut stärken“ statt. Unter dem Motto „Wert der Kreativität“ wurden die schöpferischen Leistungen von Kunst- und Kulturschaffenden in den Mittelpunkt des Aktionstages gerückt.

Aktuelle Informationen zum Aktionstag finden Sie unter: www.kulturstimmen.de/aktionstag

Weitere Informationen zum Internationalen Museumstag und die Termine der nächsten Jahre finden Sie >> hier

Internationales Bodensee-Symposium und Mitgliederversammlung 2012

21. - 23. Juni 2012
Wolfurt (nahe Bregenz), Österreich
"Die Tücke des Objekts" – Das Objekt und seine Wirkung auf die Besucher

Das Internationale Bodensee-Symposium der ICOM Nationalkomitees von Österreich, der Schweiz und Deutschland fand unter dem Thema „Die Tücke des Objekts“ vom 21. bis 23. Juni 2012 in Wolfurt (nahe Bregenz) statt.

Die Tagung stand unter dem Motto „Die Tücke des Objekts“ und beschäftigte sich mit einer zentralen Frage des Museumswesens: der Wirkung und Bedeutung der Dinge für den Betrachter. Den Eröffnungsvortrag hielt John-Dylan Haynes, Professor am Bernstein Center for Computational Neuroscience in Berlin, zum Thema Kognitionswissenschaft und Museum. Weitere Referate näherten sich der Frage der Wahrnehmung und der Vermittlung des Objekts von unterschiedlichen Perspektiven, eine vertiefende Beschäftigung mit den Thema erfolgte in Arbeitsgruppen. Das Symposium endete mit einer Exkursion nach Bregenz..

ICOM Deutschland führte seine Mitgliederversammlung 2012 im Rahmen des Internationalen Bodensee-Symposiums am Freitag, 22. Juni 2012, von 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr, im Veran-staltungshaus Cubus (Wälderstraße 5, 6922 Wolfurt) durch.

Tagungsprogramm (.pdf)
Abstracts (.pdf)

ICOM-CC Interim-Meeting - Leather and related materialsî

29. - 31. August 2012
Offenbach am Main, DLM – Deutsches Ledermuseum / Deutschen Schuhmuseum

Während des zweitägigen Vortragsprogramms wurden Projekte aus vielen Bereichen der Konservierung und Restaurierung von Objekten aus Leder- und artverwandten Objekten vorgestellt. Die Tagung bot außerdem die Möglichkeit der Diskussion aller anstehenden Fragestellungen zu diesem Thema. Sie endete mit einer Exkursion unter anderem nach Schloss Vollrads, wo zwei kürzlich abgeschlossene Restaurierungsmaßnahmen vorgestellt wurden: ein Ledertapetenzimmer (seltenes Motiv, 17.Jhdt.) und ein mittelalterlicher Turniersattel (um 1400).

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf der >> Webseite von ICOM-CC

The Best in Heritage

“The Best in Heritage" – The world's only survey of awarded museum, heritage and conservation projects
27. - 29. September 2012
Dubrovnik, Kroatien
In partnership with EUROPA NOSTRA

Die Konferenz stellte im Rahmen eines dreitägigen Programms die Preisträger des Vorjahres vor: 24 ausgezeichnete Museums-, Naturschutz- und Kulturerbe-Projekte aus 20 Ländern.

Die Konferenz wurde von ICOM, dem Ministerium für Kultur der Republik Kroatien, der Stadt Dubrovnik, vom UNESCO-Büro Venedig, ICCROM, IFLA, WFFM und vielen anderen unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie auf der >> Webseite von The Best in Heritage

ICOM-Österreich: Seminar zum Kulturgutschutz

16. November 2012
St. Pölten, Österreich
"Schutz von Kulturgut: Rechte und Pflichten österreichischer Museen"

Im Mittelpunkt des von ICOM-Österreich veranstateten Seminars stand die Frage, wie sich österreichische Museen vor Beschlagnahmung von Kulturgut schützen können. Experten aus Österreich, Deutschland und der Schweiz informierten u.a. über UNESCO-Resolutionen, Serviceinstrumente, Kulturgutkriminalität und Ausfuhrbestimmungen.

Das Seminar fand am 16. November 2012 von 9.00 bis 17.00 Uhr im Niederösterreichischen Volksliedarchiv in St. Pölten statt.

Weitere Informationen erhalten Sie von >> ICOM-Österreich.

MUTEC

Logo MUTEC

22. - 24. November 2012
Leipzig
Internationale Fachmesse für Museums- und Ausstellungsgestaltung

Die MUTEC 2012 fand vom 22. - 24. November 2012 gemeinsam mit der
>> denkmal - Europäische Messe für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung
in Leipzig statt.

ICOM Deutschland war mit einem eigenen Stand auf der Messe vertreten.

Weitere Informationen zur Messe finden Sie auf der >> Webseite zur MUTEC

 

>> Presse

Aktuelle Pressemitteilungen >

>> Newsletter

Aktuelles, Termine, Vorschau >

>> Archiv

Vergangene Veranstaltungen >

Vorstand und Geschäftstelle ICOM Deutschland

>> neuer Vorstand gewählt

erstes Treffen am 10. Februar 2017 in Berlin >

Ansicht Deutsches Technikmuseum Berlin, Copyright ist SDTB / Foto: C. Kirchner

>> Jahrestagung 2016

6. bis 8. Oktober 2016 im Deutschen Technikmuseum Berlin >

Logo ICOM-Generalkonferenz 2016

>> ICOM-Generalkonferenz

Tagungsbericht von Klaus Weschenfelder >

Umschlag Mitteilungen 2016

>> Mitteilungen 2016

Themen u.a. Kunst für Flüchtlinge, Kulturgut in Gefahr, Jahrestagung ICOM Deutschland >

Logo Rote Listen von ICOM

>> ICOM Rote Listen

Deutsche Version der Emergency Red List der gefährdeten Kulturgüter Libyens erschienen >

Umschlag Das Museum für alle – Imperativ oder Illusion?

>> Das Museum für alle – Imperativ oder Illusion?

Tagungsband zum Bodensee-Symposium 2015 erschienen >

Umschlag Präventive Konservierung. Ein Leitfaden

>> Präventive Konservierung

Leitfaden "Präventive Konservierung" in der Reihe "Beiträge zur Museologie" erschienen >

Umschlag Ethische Richtlinien

>> Ethische Richtlinien für Museen

Die weltweit anerkannten „Ethischen Richtlinien für Museen“ (Code of Ethics for Museums) >