Von der Weltausstellung zum Science Lab. Handel – Industrie – Museum

Herausgeber: ICOM Deutschland
ISBN: 978-3-00-056206-8
2017  | 170 Seiten

Tagungsband zur Jahrestagung 2016 von ICOM Deutschland in Berlin. Beiträge zur Museologie, Band 6

15,00 EUR (zzgl. Versandkosten)

Inhalt

Wie eng Industrie, Gewerbe, Handel, Kunst und Kultur miteinander verknüpft waren, zeigten die großen Weltausstellungen im 19. Jahrhundert. Sie hatten weitreichende Folgen für die Entwicklung der Museumslandschaft. Auch heute sind die Beziehungen zwischen Museen, Handel und Industrie von großer Bedeutung für die museale Arbeit, denn Museen sind von der wirtschaftlichen Situation ihrer Träger abhängig. Zusätzlich zu den klassischen Kernaufgaben des Museums stellen sich diese den wachsenden Anforderungen des Dienstleistungssektors, bis hin zu neuen Marketingstrategien, touristischer Vermarktung und Fragen der Zukunftsorientierung. Aus dem Diskurs mit den Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik erwachsen neue Museumsstrategien und Museumstypen. Mit Blick auf diese Entwicklungen wurden auf der Tagung aktuelle und zukünftige Herausforderungen der Museen analysiert und diskutiert. Die Vorträge und Ergebnisse, die der Tagungsband präsentiert, geben aufschlussreiche Handlungsbeispiele.

Einstellungsdatum:
Image

ICOM Deutschland e. V.

ÜBER UNS

AKTUELLES

MITGLIEDSCHAFT

gefördert durch:

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

KULDIG LOGO

 

 

 

eine Marke der Droidsolutions GmbH

 

© 2019 ICOM Deutschland e. V.

  •  
Wir benutzen Cookies
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.