ICOM Deutschland Jahrestagung 2019

14.
NOV
2019
16.
NOV
2019
17.11.2019
SCHLOSS NYMPHENBURG, MÜNCHEN
Chancen und Nebenwirkungen – Museum 4.0

Die Digitalisierung verändert alle Lebensbereiche und somit auch die Arbeitsweise von Museen. Welche Bedeutung hat Digitalisierung für das Sammeln, Forschen, Bewahren und Vermitteln in Museen? Groß angelegte Förderinitiativen sollen museale Bestände digital aufbereiten und neuen Zielgruppen nahebringen. Was aber ist sinnvoll und was nicht, was sind die Chancen und Nebenwirkungen einer digitalen Realität für Museen und ihre Mitarbeiter in einer global vernetzten Welt? ICOM Deutschland lädt Museumsexperten ein zum Dialog über das Wie und Warum der Digitalisierung in Museen und über die Konsequenzen und Erträge aktueller Projekte. 

42. Internationaler Museumstag

19.
MAI
2019
20.05.2019
WELTWEIT
Museen - Zukunft lebendiger Traditionen

Der Internationale Museumstag wird jährlich von einem wechselnden Motto begleitet. "Museums as Cultural Hubs: The Future of Tradition" lautet das von ICOM ausgerufene Motto für 2019. Die Museen in Deutschland begehen den Aktionstag unter dem Motto "Museen - Zukunft lebendiger Traditionen". Das Motto bietet eine breite Palette an Anknüpfungsmöglichkeiten, auch zum Immateriellen Kulturerbe. Jedes Museum kann mit seinen Angeboten an diesem besonderen Tag teilnehmen.

18.
MÄR
2020
20.
MÄR
2020
21.03.2020
HAMBURG, MUSEUM DER ARBEIT
Changing Interpretations, Meanings and Concepts of Heritage

ICOM Germany, ICOM Denmark and the Danish Ministry for Culture, together with the Stiftung Historische Museen Hamburg, celebrate the Year of Cultural Friendship 2020 with a conference on the Changing Interpretations, Meanings and Concepts of Heritage. The conference explores how new and different interpretations of heritage have emerged and developed in a global context. It aims to present and discuss examples and approaches of changing interpretations and meanings of heritage and the challenges and controversies these entail.

2020 marks 100 years since the establishment of the present borderline between Denmark and Germany. The Danish and German Governments have signed a mutual agreement on a Year of Cultural Friendship between Denmark and Germany in 2020. This Year of Cultural Friendship designates the peaceful relations between the two countries today by focusing on cultural exchange while at the same time highlighting their historical and common European roots.

ICOM Germany, ICOM Denmark and the Danish Ministry for Culture, together with the Stiftung Historische Museen Hamburg, celebrate the Year of Cultural Friendship 2020 with a conference on the Changing Interpretations, Meanings and Concepts of Heritage. The conference explores how new and different interpretations of heritage have emerged and developed in a global context. It aims to present and discuss examples and approaches of changing interpretations and meanings of heritage and the challenges and controversies these entail.

We are looking forward to meeting you in Hamburg!

 

Kontakt:

ICOM Deutschland
In der Halde 1
14195 Berlin
Germany
Tel. +49 30 69504525
Fax +49 30 69504526
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.icom-deutschland.de

Stiftung Historische Museen Hamburg
Museum der Arbeit
Wiesendamm 3
22305 Hamburg
Germany
Tel. +49 40 4281330
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.shmh.de/de/museum-der-arbeit

 

 

Partner:
Wir danken unseren Partnern für die großzügige Unterstützung:

1200px Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien Logo

Danisches Außenministerium Logo

 


 


Call for papers

Changing Interpretations, Meanings and Concepts of Heritage

Denmark and Germany have a shared history in the Danish-German borderland, but the interpretation of heritage has changed with the changing borderline. As the borderline was transformed, the meanings of art and culture developed with it while new and emerging regimes made significant efforts to make ensure that, for example, monuments or works of art represent the rulings views.


2020 marks 100 years since the establishment of the present borderline between Denmark and Germany. The Danish and German Governments have signed a mutual agreement on a Year of Cultural Friendship between Denmark and Germany in 2020. This Year of Cultural Friendship celebrates the peaceful relations between the two countries today by focusing on cultural exchange while at the same time highlighting their historical and common European roots. ICOM Germany, ICOM Denmark and the Danish Ministry for Culture mark, in collaboration with the Museum der Arbeit, the Year of Cultural Friendship 2020 with a conference on the Changing Interpretations, Meanings and Concepts of Heritage.


This conference explores how new and different interpretations of heritage have emerged and developed in a globalised world. It aims to present and discuss examples and approaches of changing interpretations and meanings of heritage and the challenges and controversies these entail. Topics could include for example:

  • Changing interpretations of art and culture caused by political change or globalization. Different interpretations of heritage might coexist because different countries or segments of society interpret them differently or even contradictingly.
  • Old and new interpretations of art and culture from a post-colonial and/or feminist perspective.
  • Curatorial challenges and interdisciplinary perspectives on curating.
  • Views of who can communicate knowledge of art and culture as a consequence of  existing and emerging roles of museums in society and a changing view on what knowledge is.
  • New perceptions and new ways of knowledge transfer, dealing with tangible and intangible heritage.
  • Museum collections and cultural knowledge production through participation.

 

Museum der Arbeit in Hamburg was chosen as the venue for the conference because of its focus on the multi-facetted meaning of work past and present. The Museum also has excellent accessibility by train/subway and is close to Hamburg Airport.   


Participants from all countries are welcome. The conference language is English. Papers must be in English and contain the following information:
1. Author(s)
2. Organization(s)
3. Email Address(es)
4. Short biography of the author(s)
5. Title of abstract
6. Body of abstract (max. 400 words) incl. key questions the presentation addresses
7. 3–5 keywords

 

The regular presentation time at the conference is 15–20 minutes, followed by questions and discussion.

 

Please submit your paper by 1 October 2019 on Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

The papers will be selected and the authors will be notified by 15 November 2019.

 

 

Bereitstellung 

 Call for papers (PDF)

 

 


Program

 Draft program

 Wednesday 18th

19.00–21.00
Registration and opening reception at Museum der Arbeit. Guided tour at the museum.

 

Thursday 19th

8.30–9.00 Welcome speakers
9.00–10.00 Keynote(s)
10.00–10.30 Coffee break
10.30–12.00 Presentations/papers
12.00–13.00 Lunch
13.00–15.00 Workshops
15.00–17.00 Presentations/papers
17.00–19.00 Excursion in Hamburg
19.00–21.00 Reception and networking at Altonaer Museum

 

Friday 20th

9.00-10.00 Keynote(s)
10.00-10.30 Coffee break
10.30-12.00 Presentations/papers
12.00-13.00 Lunch
13.00-17.00 Excursions in Hamburg and to Glückstadt

 

Bereitstellung:

Conference Program (PDF) (entsteht erst im Dezember 2019)

Mitgliederversammlung 2019

14.
NOV
2019
17.11.2019
SCHLOSS NYMPHENBURG, HUBERUSSAAL IM ORANGERIETRAKT MÜNCHEN
Mitgliederversammlung 2019 und Wahl des Vorstandes (2020-2022)

ICOM Deutschland hält seine Mitgliederversammlung 2019 im Rahmen der Jahrestagung in München ab. Wir wollen gemeinsam auf die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit zurückblicken, einen neuen Vorstand für die Jahre 2020 bis 2022 wählen und einen ersten Ausblick auf die vor uns liegenden Aufgaben wagen.

Die Mitgliederversammlung bietet allen ICOM-Mitgliedern die Möglichkeit, gemeinsam Rückschau zu halten. Welche Erfolge konnte ICOM Deutschland im vergangenen Jahr erzielen, in welchem gesellschaftlichen Umfeld findet die Entwicklung der Museen und des Verbandes statt und wie können wir die vor uns liegenden Aufgaben bewältigen? Geplante

Tagesordnung:

  1. Billigung der Tagesordnung
  2. Benennung der Protokollführung
  3. Bericht der Präsidentin
  4. Vorstellung des Haushalts und des Kassenprüfberichts
  5. Aussprache
  6. Entlastung des Vorstands
  7. Wahl der Kassenprüferin/des Kassenprüfers sowie dessen/deren Stellvertreter/in
  8. Wahl des Vorstands
  9. Verschiedenes
  10. Bekanntgabe des Ergebnisses der Vorstandswahlen

 Anträge für die Tagesordnung der Mitgliederversammlung müssen spätestens zehn Tage vor dem Termin dem Vorstand schriftlich vorliegen. 

 

Wahl des Vorstandes
Dem dreijährigen Turnus von ICOM entsprechend stehen in der Mitgliederversammlung Wahlen für das Amt der Präsidentin/des Präsidenten und des Vorstandes für die Jahre 2020 bis 2022 an. Für die Mitarbeit im Vorstand sind insgesamt sechs Sitze zu vergeben. Des Weiteren werden gemäß der Satzung von ICOM Deutschland der Kassenprüfer/die Kassenprüferin sowie dessen/deren Stellvertreter(in) gewählt, die nicht dem Vorstand angehören dürfen.

Stimmberechtigt sind nur Mitglieder, die sich mit einem gültigen Mitgliedsausweis zur Versammlung ausweisen können. Institutionelle Mitglieder können einen schriftlich Bevollmächtigten entsenden. 

 

Kandidatur
ICOM-Mitglieder, die bereit sind, Verantwortung und Aufgaben zu übernehmen, sind herzlich eingeladen, sich um ein Amt zu bewerben. Es ist wünschenswert, dass sich im Vorstand des Verbandes die Verschiedenartigkeit der Museumslandschaft in Deutschland ebenso spiegelt wie Alter, Geschlecht und kultureller Hintergrund der dort tätigen Museumsfachleute. Wir bitten alle Bewerberinnen und Bewerber, ihre Kandidatur bis spätestens zum 30. September 2019 der Geschäftsstelle schriftlich mitzuteilen. Die Bewerberinnen und Bewerber werden ab Oktober 2019 auf der Webseite einsehbar sein.


Übertragung des Stimmrechts
Mitglieder können bei Nichtanwesenheit auf der Mitgliederversammlung ihr Stimmrecht auf andere stimmberechtigte Mitglieder schriftlich übertragen, wobei jedes Mitglied zur Vertretung von höchstens zwei abwesenden Mitgliedern bevollmächtigt werden kann. Eine Vorlage zur Übertragung des Stimm­rechts erhalten Sie in der Geschäfts­stelle Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

8.
NOV
2018
09.11.2018
KOBLENZ

m November 2018 jährte sich zum einhundertsten Mal das Ende des ersten Weltkrieges. Unter dem Thema „Museums, Borders and European Responsibility – 100 Years after WW1” nahm die Jahrestagung der ICOM EUROPE ALLIANCE am Ludwig Museum in Koblenz zu der Frage Stellung, wie Museen die politischen, kulturellen und sozialen Veränderungen der letzten einhundert Jahre erfahren haben.

Mit zahlreichen Teilnehmenden aus Europa aber auch Amerika, Asien und Australien wurde thematisiert, wie man in Museen den Gefahren begegnen kann, die die Demokratie bedrohen.

Statement von ICOM Deutschland (Englisch) 

Kontakt

In der Halde 1
14195 Berlin

Tel.: +49 30 69504525
Fax: +49 30 69504526
Email: icom@icom-deutschland.de

ICOM Deutschland Newsletter

Vorname(n)*

Nachname *

E-Mail *

Unser Newsletter informiert über Neuigkeiten rund um das Thema Kultur, Veröffentlichungen und Veranstaltungen. Der Newsletter erscheint in der Regel einmal im Monat. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des ICOM Deutschland Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung jederzeit per E-Mail an icom@icom-deutschland.de widerrufen. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 3 Monaten gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in den Newsletter-Empfang ein und bestätigen Sie die Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere den Disclaimer

Bitte helfen Sie uns Spam zu vermeiden, und lösen Sie diese kleine Aufgabe!

Wieviele Beine hat ein Pferd? (1, 2, ...)

() Pflichtfelder

×
Image

ICOM Deutschland e. V.

ÜBER UNS

AKTUELLES

MITGLIEDSCHAFT

gefördert durch:

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

KULDIG LOGO

 

 

 

eine Marke der Droidsolutions GmbH

 

© 2019 ICOM Deutschland e. V.

  •  
Wir benutzen Cookies
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.