ICOM Deutschland Jahrestagung 2022
 
2.
NOV
2022

5.
NOV
2022
Berlin

ICOM Deutschland Jahrestagung 2022


Thema: Museen verändern

Anmeldung→

 

Zusammen mit fünf Berliner Museen, dem Museum für Naturkunde Berlin, Humboldt Forum, Stadtmuseum Berlin, Deutsches Technikmuseum und dem Friedrichshain-Kreuzberg Museum, veranstalten wir 2022 unsere Jahrestagung.


Die Welt verändert sich. Und auch Museen sind Teil dieser Veränderungen, gestalten diese aktiv mit und wollen selbst Antreiber sein. Während sich Gesellschaften auf der ganzen Welt mit Fragen zu Klimawandel, religiöser und kultureller Vielfalt, Teilhabe, Diskriminierung oder Geschlechtergerechtigkeit sowie der Digitalisierung unseres Arbeitslebens auseinandersetzen, ist das Engagement der Museen für diese Themen noch nie so wichtig gewesen wie heute.

Denn in Museen kommen Menschen zusammen, Museen tragen zu lokalen wie globalen Gemeinschaften bei und können das Leben der Menschen verändern oder deren Sicht auf die Dinge. Mit dieser Perspektive agieren Museen als „Veränderer“ von Gesellschaften und setzen Maßstäbe für einen positiven sozialen Wandel, damit sich Menschen zu einer gerechteren, mitfühlenderen und vernetzteren Gesellschaft zusammenzufinden. Über ihr gemeinsames Verständnis von Kultur und Wissenschaft können Museen sich zu Räumen entwickeln, die für sehr unterschiedliche und heterogene Gemeinschaften funktionieren. Dafür müssen sich die Museen selbst ändern – aber sie stoßen auch selbst Veränderung an.

Diesem umfassenden Thema widmet sich die Jahrestagung von ICOM Deutschland 2022 in vielfältiger Art und Weise. Dabei sollen unter anderem folgende Fragestellungen im Mittelpunkt stehen: Wie werden Museen selbst zu Orten des sozialen Wandels, der Gerechtigkeit und Teilhabe? Und wie können sie nach außen als Impulsgeber für einen positiven gesellschaftlichen Wandel eintreten und Veränderung herbeiführen? Welche inneren Prozesse lassen sich anstoßen, damit Museen nicht nur Erfüller von vermeintlichen Aufgaben sind, sondern sich aus sich selbst erneuern?

Wie gehen Museen mit dem kolonialen Erbe und problematischen Provenienzen um? Wie bringen sie sich in das sich rasch wandelnde soziale Umfeld ein und gestalten dieses mit? Wie können sie zu einem „3. Ort“ werden? Wie erreichen sie ein neues Publikum und binden dieses ein? Kann das Museum als Treiber für Nachhaltigkeit agieren? Wie können Museen Teilhabe und Inklusion stärken und gesellschaftlichen Zusammenhalt ermöglichen? Wie können sie zu Orten des kreativen Austauschs und offenen Dialogs werden?

Fragen wie diese sind für alle Museumsfachleute von zunehmender Bedeutung, unabhängig davon, welche Rolle sie in ihrer Einrichtung spielen. Dieser Dienst an der Gemeinschaft kann eine Bewegung sein, die Museen nicht nur zukunftsfähig und relevant macht, sondern unverzichtbar.


 

Um dem Museumsnachwuchs die Teilnahme zu erleichtern, können Mitglieder von ICOM Deutschland mit dem Status „Student“ einen Antrag auf Reisekostenzuschuss stellen. Insgesamt gewährt ICOM Deutschland 10 Reisebeihilfen in Höhe von bis zu 200 Euro. Das Antragsformular finden Sie hier. Interessierte schicken dieses bitte per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. an die Geschäftsstelle. Für die Bewilligung der Reisebeihilfen ist der Zeitpunkt der Antragstellung ausschlaggebend.

 

Anmeldung→

 

 

Programm  
Mittwoch, 2. November 2022  
Friedrichshain-Kreuzberg Museum     Treffen ICOM Deutschland Young Professionals
   
Museum für Naturkunde Berlin


Einlass 19:00
Beginn 19:30
Museen verändern! Zusammen in eine neue Zeit
Abendveranstaltung in Zusammenarbeit mit den ICOM Deutschland Young Professionals
  Ein interaktives Get-Together mit Gesprächsstoff bei Snacks und Getränken
   
Donnerstag, 3. November 2022  
Humboldt Forum  
   
09:30 - 10:30 Begrüßungen
  Prof. Dr. Beate Reifenscheid, Präsidentin, ICOM Deutschland
Dr. Andreas Görgen, Ministerialdirektor, Leitender Beamter der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien
Prof. Dr. Hartmut Dorgerloh, Generalintendant, Humboldt Forum
10:30 - 11:45 Themen-Insel 1: Museen verändern die Gesellschaft
  Die komplette Themen-Insel 1 findet in englischer Sprache statt.
Moderation: Dr. Alina Gromova
  Keynote: What are museums going to become? Radically imagining a better future
Dr. Mike Murawski, Museumsberater und Autor
Abstract (PDF)
  Panel:
Prof. Dr. Mirjam Wenzel, Direktorin Jüdisches Museum Frankfurt
Prof. Dr. Wiebke Ahrndt, Direktorin Übersee Museum Bremen
Uwe Moldrzyk, Museum für Naturkunde Berlin
11:45 - 13:00 Themen-Insel 2: Museen verändern das Mindset
  Moderation: Dr. Rüdiger Kelm
  Keynote: Multiperspektivität statt Mainstream
Paul Spies, Direktor Stiftung Stadtmuseum Berlin
Abstract (PDF)
  Panel:
Dr. Stefan Brandt, Direktor Futurium
Dr. Doreen Mölders, Direktorin LWL-Museum für Achäologie Herne
Dr. Anika Reineke, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Staatliche Museen zu Berlin
13:00 - 14:00 Mittagspause
14:00 - 15:15 Themen-Insel 3: Museen verändern das Verhalten
  Die komplette Themen-Insel 3 findet vorraussichtlich in englischer Sprache statt.
Moderation: Prof. Dr. Michael John Gorman
  Keynote: Molly Fannon, Gründungsdirektorin Museum for the United Nations
  Panel:
Dr. Simone Blaschka, Direktorin Deutsches Auswandererhaus Bremerhaven
Dr. Christopher Garthe, Leitung Beratung und Konzeption studio klv Freiburg
Tim Ventimiglia, Direktor Ralph Appelbaum Associates Berlin
15:15 - 16:00 Pause
16:00 - 17:15 Themen-Insel 4: Museen verändern die Perspektive
  Die komplette Themen-Insel 4 findet in englischer und deutscher Sprache statt.
Moderation: Lavinia Frey
  Keynote: Creating a hybrid archive. How Indigenous and Western knowledge systems can be integrated in a profound understanding of our shared cultural and natural environment
Prof. Margo Neale, Leiterin Centre for Indigenous Knowledges, Senior Indigenous Curator & Principal Advisor to the Director at the National Museum of Australia
Abstract (PDF)
  Panel:
Ilja Labischinski, Provenienzforscher, Staatliche Museen zu Berlin, Kurator der Ausstellung "Gegen den Strom. Die Omaha, Francis La Flesche und seine Sammlung"
Maike Schimanowski, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Stiftung Humboldt Forum, Co-Kuratorin der Ausstellung "Geschichte Tansania" (AT)
Julia Binter, Provenienzforscherin, Staatliche Museen zu Berlin, Co-Leiterin der Ausstellung "Confronting Colonial Pasts, Envisioning Creative Futures"
17:15 - 18:00 Change Maker Slam
  Moderation: Rosa-Lena Bösl
  Katja Stark, Nordmetall Stiftung
Dr. Rüdiger Kelm, Steinzeitpark Dithmarschen
Stephanie Holzheu/Dr. Christian Engelbrecht, Futurium
Dr. Andreas Gundelwein, Deutsches Museum
und Weitere
18:00 - 20:00 Führungen durch das Humboldt Forum
  Übersicht aller Führungen mit weiteren Informationen (PDF)
20:00 Empfang
   
Freitag, 4. November 2022  
Deutsches Technikmuseum  
   
09:00 - 12:00 Mini-Symposien
  Übersicht aller Symposien mit Abstracts (PDF)
Komplexität der einfachen Worte Maike Priesterjahn
Museen verändern... uns - Ein Workshop zu gendersensiblem Erzählen, oder: Wie Objekte (uns) zum Sprechen bringen Dr.in Sophie Gerber / Sophie Kühnlenz / Camilla Portesani / Dr.in Nina Szogs
Wie gestalten wir eine Innovationskultur im Museum? Der Beitrag von Partizipation und Co-Kreation Ivana Scharf / Thomas Heskia
Diversität ist schön, macht aber viel Arbeit Anke Schnabel / Dr. Judith Prokasky
Turbulente Museen - Veränderung durch Kritik? Farina Asche / Dr. Daniela Döring / Johanna Strunge
Mittendrin oder nur dabei? Wie zählen wir unsere digitalen Besuche? Dr. Johannes Bernhardt / Dr. Christian Gries / Dr. Felicia Sternfeld
12:00 -13:00 Mittagspause
13:00 - 14:00 Vorstellung der Mini-Symposien
14:00 - 14:30 Schlussworte
14:30 - 15:30 Sponsoren- und Partner-Session
15:30 - 16:30 Pause
16:30 - 19:00 Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen
19:00 Empfang der Stadt Berlin
  Begrüßungen
Prof. Dr. Beate Reifenscheid, Präsidentin ICOM Deutschland
Joachim Breuninger, Direktor Deutsches Technikmuseum
Dr. Torsten Wöhlert, Staatssekretär für Kultur, Senatsverwaltung für Kultur und Europa
   
Samstag, 5. November 2022  
Museumsbesuche  
10:00 - 12:00 Futurium
10:00 - 12:30 Dekoloniale Erinnerungskultur in der Stadt (Rundgang)
10:00 - 18:00 Museum für Naturkunde Berlin
11:00 - 13:00 Medizinhistorisches Museum
12:00 - 13:00 Hamburger Bahnhof

 

 Gefördert von:

1200px Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien Logo

 

HumboldtForum Logo hor Black sRGB   DTM SponsLogo neu transp    mfn logo STANDARD auf weiss    LG Stiftung Stadtmuseum Berlin schwarz
 BMMCh Logo1 rgb   180215 FUT002 logo RZ white     wortmarke dekoloniale rz standardversion druck
Förderung: NM Stiftung Logo 4c

Kontakt

In der Halde 1
14195 Berlin

Tel.: +49 30 69504525
Fax: +49 30 69504526
Email: icom@icom-deutschland.de

Telefonische Sprechzeiten: Montag-Donnerstag 10:00-13:00 Uhr

ICOM Deutschland Newsletter


Unser Newsletter informiert über Neuigkeiten rund um das Thema Kultur, Veröffentlichungen und Veranstaltungen. Der Newsletter erscheint in der Regel einmal im Monat. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des ICOM Deutschland Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung jederzeit per E-Mail an icom@icom-deutschland.de widerrufen. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 3 Monaten gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in den Newsletter-Empfang ein und bestätigen Sie die Datenschutzerklärung.

Bitte helfen Sie uns Spam zu vermeiden, und lösen Sie diese kleine Aufgabe!

captcha

* Pflichtfelder

Information

×
Image

ICOM Deutschland e. V.

ÜBER UNS

AKTUELLES

MITGLIEDSCHAFT

Gefördert von:

Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien LogoKULDIG LOGO

 

Gefördert von:

Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien Logo 

KULDIG LOGO

 

© 2022 ICOM Deutschland e. V.

  •  
Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.