Am 8.-12. September 2020 findet die gemeinsame Jahreskonferenz des ICOM Internationalen Komitees für das Sammeln (COMCOL) und des ICOM Russland in Kasan, Republik Tatarstan statt. Unter dem Titel „Collecting Diversity: Divergence as Dialogue“ wendet sich die Tagung der Rolle der Museen in der vielfältigen und superdiversen Gesellschaft. Tun Museen genug dafür, um ihre Sammlungen für jeden, für den sie relevant sind, zu öffnen? Antworten sie auf die Bedürfnisse und Forderungen der Gesellschaft? Wie können soziale, wirtschaftliche und politische Umstände die Sammlungsstrategien und -prozesse beeinflussen?

Forscher*innen, Museumsfachleute und Student*innen sind zu Vorträgen eingeladen, die sich mit Sammlungsfragen befassen. Die Deadline für die Bewerbung ist 15. März 2020.

CALL FOR PAPERS (pdf)

Jahrestagung MPR: Call for Proposals ist eröffnet

Narratives – Long Story Short

Unter dem Titel "Narratives – Long Story Short" findet vom 21. bis 26. September die Jahrestagung 2020 des Internationalen ICOM-Komitees für Museumsmarkerting und Öffentlichkeitsarbeit (MPR) in Kassel und Berlin statt.

Die Tagung widmet sich den Techniken des Erzählens im Kulturbetrieb und bietet vom 21. bis 23. September in Kassel in der Grimmwelt drei Tage mit Referaten, Praxisberichten und Ausstellungsbesuchen sowie vom 24. bis 26. September mehrere Exkursionen in die Berliner Museumslandschaft.

Alle MPR-Mitglieder sind eingeladen, ihre Vorschläge für Kurzpräsentationen bis zum 30. April 2020 einzureichen.

Weitere Informationen zum Call for Proposals

Tagungsprogramm

 

Bergungsmaßnahmen nach dem Brand

ICOM Deutschland und weitere Vertreter deutscher Museen und Sammlungsinstitutionen haben beschlossen und geben in einem offenen Brief bekannt, bei ihrer Unterstützung des Wiederaufbaus des Nationalmuseums in Rio die Aktivitäten auszuweiten und die Kräfte zu bündeln.

Am 2. September 2018 wurde das Nationalmuseum in Rio de Janeiro durch einen verheerenden Brand zerstört. ICOM hat durch Informations- und Koordinierungsmaßnahmen die Rettung der Artefakte sofort unterstützt. Das weltweite ICOM-Netzwerk mit seinem Disaster Risk Management Committee (DRMC) bietet in Katastropensituationen die Plattform für internationale Kooperation und Erfahrungsaustausch.

Ebenso engagieren sich in Deutschland viele staatliche und nichtstaatliche Institutionen an den Bergungs-, Konservierungs- und Restaurierungsmaßnahmen, so auch das Auswärtige Amt in Form von technischer und finanzieller Soforthilfe.

Als Vertreter der führenden deutschen Museen und Sammlungsinstitutionen im Bereich der Sozial- und Kulturanthropologie und der Naturgeschichte sowie der beiden wichtigsten deutschen Museumsverbände ICOM Deutschland und DMB haben wir beschlossen, künftig unsere Kräfte zu bündeln und unsere Aktivitäten auszuweiten. In einem offenen Brief sagen wir unseren brasilianischen Kollegen unsere Unterstützung zu durch Expertise in den Bereichen Konservierung und Restaurierung von Artefakten, durch Bereitstellung von Sammlungsobjekten für Wanderausstellungen sowie durch Erfahrungsaustausch, Aus- und Weiterbildung. Wir laden Regierungen und Nichtregierungsorganisationen sowie Philanthropen und private Sammler ein, sich unserer Initiative anzuschließen. Wir befürworten die Aktivitäten des Auswärtigen Amtes, eine internationale Agentur zur Museumskooperation zu errichten, die zusammen mit ICOM und ICOM Deutschland den deutschen Museen ermöglicht, sich auf internationaler Ebene an den Unterstützungsmaßnahmen zu beteiligen.

Im September 2020 jährt sich die Zerstörung des Nationalmuseums in Rio de Janeiro zum zweiten Mal. Wir Vertreter der deutschen Museumsinstitutionen begrüßen die aus diesem Anlass für Oktober 2020 in Rio geplante internationale Tagung, an der wir uns mit mehreren Aktivitäten beteiligen werden.

Unterzeichneter offener Brief (pdf)

IC Ethics lädt alle ICOM-Mitglieder zur Mitarbeit ein

Museumsfachleute, die in ihrem Arbeitsalltag ethischen Fragestellungen begegnen oder sich vor ethisch schwierige Entscheidungen gestellt sehen, finden in dem International Committee on Ethical Dilemmas (IC Ethics) eine neue Plattform für Reflexion, Erfahrungsaustausch und Lösungsansätze. Gegenwärtig entsteht ein Virtual Conference Centre, in dem Mitglieder von IC Ethics direkt mit anderen Mitgliedern dringliche ethische Aspekte der Museumsarbeit diskutieren können.

Kathrin Pabst, Präsidentin von IC Ethics, lädt alle ICOM-Mitglieder ein, sich am Gedankenaustausch und an der Diskussion zu ethischen Themen zu beteiligen – im Vordergrund stehen Wissensvermittlung, Zusammenarbeit und Erfahrungsaustausch über gute ethische Praxis, nicht die Beurteilung von Verhalten als richtig oder falsch.

IC Ethics wurde am 3. September 2019 in Kyoto gegründet, es ist somit eines der beiden jüngsten internationalen Komitees von ICOM.

Weitere Informationen zu Zielen und Aktivitäten sowie zu den Unterschieden zwischen IC Ethics und ETHCOM finden Sie auf der Internetseite: www.ic-ethics.museum

Abb.

Das Internationale ICOM-Komitee für Wissenschafts- und Technikmuseen (CIMUSET) führt seine 48. Jahrestagung vom 26. bis 30. Oktober 2020 in Teheran, im iranischen Nationalmuseum für Wissenschaft und Technik durch. Unter dem Titel Museums & Environmental Concerns, New Insights widmen sich die Teilnehmer Themen wie Museen und Umweltbildung, Ausstellungskonzepte zu verschiedenen Umweltfragen und Grünes Museum.

Der Call for Paper endet am 10. Juli 2020. 

Weitere Informationen, Programm und Anmeldung

Kontakt

In der Halde 1
14195 Berlin

Tel.: +49 30 69504525
Fax: +49 30 69504526
Email: icom@icom-deutschland.de

ICOM Deutschland Newsletter

Vorname(n)*

Nachname *

E-Mail *

Unser Newsletter informiert über Neuigkeiten rund um das Thema Kultur, Veröffentlichungen und Veranstaltungen. Der Newsletter erscheint in der Regel einmal im Monat. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des ICOM Deutschland Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung jederzeit per E-Mail an icom@icom-deutschland.de widerrufen. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 3 Monaten gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in den Newsletter-Empfang ein und bestätigen Sie die Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere den Disclaimer

Bitte helfen Sie uns Spam zu vermeiden, und lösen Sie diese kleine Aufgabe!

Wieviele Beine hat ein Pferd? (1, 2, ...)

() Pflichtfelder

×
Image

ICOM Deutschland e. V.

ÜBER UNS

AKTUELLES

MITGLIEDSCHAFT

gefördert durch:

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

KULDIG LOGO

 

 

 

eine Marke der Droidsolutions GmbH

 

© 2019 ICOM Deutschland e. V.

  •  
Wir benutzen Cookies
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.