18
MÄR
2020
20
MÄR
2020
31.12.2020
HAMBURG, MUSEUM DER ARBEIT
Changing Interpretations, Meanings and Concepts of Heritage

 

 

Due to the current public health concerns the conference organisers have decided to cancel the conference. For further information, please, contact Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

ICOM Germany, ICOM Denmark and the Danish Ministry for Culture, together with the Stiftung Historische Museen Hamburg, celebrate the Year of Cultural Friendship 2020 with a conference on the Changing Interpretations, Meanings and Concepts of Heritage. The conference explores how new and different interpretations of heritage have emerged and developed in a global context. It aims to present and discuss examples and approaches of changing interpretations and meanings of heritage and the challenges and controversies these entail.

2020 marks 100 years since the establishment of the present borderline between Denmark and Germany. The Danish and German Governments have signed a mutual agreement on a Year of Cultural Friendship between Denmark and Germany in 2020. This Year of Cultural Friendship designates the peaceful relations between the two countries today by focusing on cultural exchange while at the same time highlighting their historical and common European roots.

We are looking forward to meeting you in Hamburg!

 

 

 

DD2020 Logo Naming Horizontal Black RGB

 

ICOM NC Germany1

ICOM NC Denmark

SHMH 18 Logo SHMH 150x40

KUM Logo CMYK 11 UK


Funded by:

1200px Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien Logo

Danisches Außenministerium Logo

 


 


Program

 

Wednesday 18th

15.00–18.00 Young Professionals Treffen (organised by ICOM Germany young professionals in German)
19.00–21.00 Registration and opening reception at Museum der Arbeit. Guided tours at the museum
  Welcome speeches
  Dr. Carsten Brosda, City of Hamburg
  Ole Winther, Museums and Non Formal Education, Agency for Culture and Palaces
  Prof. Dr. Hans-Jörg Czech, Stiftung Historische Museen Hamburg
  Prof. Dr. Beate Reifenscheid, ICOM Deutschland
  Johan Møhlenfeldt Jensen, ICOM Denmark

 

Thursday 19th

08.30-11.30 Heritage of conflict
08.30-09.00 Welcome speech
  Suay Aksoy, President of ICOM International
09.00–12.15 Moderator: Felicia Sternfeld, Chair ICOM Germany
09.00–9.45 Keynote speaker:
  From the Berlin Wall to Abbey Road: Changing Interpretations and Understandings of
Cultural Heritage
Prof. Dr. Axel Klausmeier, Director Gedenkstätte Berliner Mauer, Germany
 09.45-10.15 Dybbøl 2014 and Schleswig 2020 – Constructing Familiarity by remembrance?
Martin Klatt, assoc. prof. PhD, University of Southern Denmark, Denmark
10.15–10.30 Coffee break
10.30–11.00 Heritage Network of World War II Mermorials: Soviet Heritage across European States
Angeline Basuki & Polihron Karapachov, M. A.s in Heritage Management, University of Kent,
United Kingdom
11.00–11.30 Documenta and Denmark: Inspirations and repercussions between museums, artists and
audiences
Kristian Handberg, Postdoc, Ph.D. University of Copenhagen, Denmark
11.30-15.30 Rewriting History
11.30–12.15 Keynote speaker:
  Co-creating Danish welfare history with alternative experts with powerful personal
experiences
from institutionalized care, homelessness, mental illness or poverty
Sarah Smed, Head of Danish Welfare Museum, Denmark
12.15–13.15 Lunch
13.15–15.15 Moderator: Alina Gromova, Chair, ICOM Germany
13.15–13.45 Hiding in plain sight. On the willfully forgotten relations between Danish and German art in
the
19th century
Anna Schram Vejlby, PhD Art History, Ribe Art Museum, Denmark
13.45–14.15 Will gold tarnish?
Changing interpretations of the Golden Age of Danish art and their implications
Rasmus Kjærboe, PhD, SMK – The National Gallery of Denmark
14.15–14.45 Contesting the Colonial Subject. 19th Century Photography from Howard and
Jane Ricketts Collection and Other Images from Colonial India
Ida Højgaard Thjørmøe, M. A. Art History, Denmark
14.45–15.15 The South Sea in the North Sea: Decolonising Natural History and an Entangled Northern
Europe

Martha Fleming, Dr. Senior Research Fellow, University of Hamburg, Germany
15.15–15.30 Coffee break
15.30-17.00 New Interpretations of Heritage
15.30-17.00 Moderator: Johan Møhlenfeldt Jensen, Chair, ICOM Denmark
15.30–16.00 Travelling Natural and Cultural Heritage – Changing Interpretations and Meanings of an
Entomological Collection between Copenhagen, Kiel and beyond, 1775-2018
Dominik Hünniger, Dr., University of Hamburg, Germany
16.00–16.30 The refugee camp in Oksbøl: From Place of Oblivion to Place of Memory
Anne Sofie Vemmelund Christensen, Museumsinspektør/projektleder,
Cand.mag. historie og museologi, AU,
M.A., Learning and Visitior Studies in Museums and Galleries, University of Leicester
16.30–17.00 Yenikapı Rescue Excavations: Heritage vs. Politics
Levent Tökün, MA Candidate in World Heritage Studies & Cultural Heritage,
Brandenburg University
of Technology, Germany
17.00–18.00 Break
18.00–21.00 Reception and guided tours at Altonaer Museum
  Welcome speeches
  Dr. Vanessa Hirsch, Altonaer Museum
  Ole Winther, Museums and Non Formal Education, Agency for Culture and Palaces
  Prof. Dr. Beate Reifenscheid, ICOM Deutschland
  Johan Møhlenfeldt Jensen, ICOM Denmark

 

Friday 20th

09.00-12.00 Changing Meanings of Borders and Narratives
09.00–12.00 Moderator: Rüdiger Kelm, Chair, ICOM Germany
09.00–09.45 Keynote speaker:
  Museum connects! The role of the Museum for Archaeology Gottorf castle as cultural
mediator

Dr. Ralf Bleile, Museum für Archäologie Schloss Gottorf, Germany
09.45–10.15 Illuminating the border
Benjamin Asmussen, Curator, PhD, Maritime Museum of Denmark, Denmark
10.15–10.30 Coffee break
10.30–11.00 Shifting Perspectives 2020: 100 Years, 100 Stories – an exhibition in Flensburg
Nina Holsten, M. A., Simone Wörner, M. A., GWF-Ausstellungen, Konzept und Gestaltung, Germany
11.00–11.30 Defining Heritage: Artistic significance as a legal and cultural concept
Marius Müller, Dipl.-Jurist (Univ.), B. A. Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn,
Germany
11.30–12.00 Search for universalism in regional narrative. The case of the new permanent exhibition in
the
Upper Silesian Museum in Katowice
Leszek Jodliński, PhD Candidate in culture and etnology. M. A. in Art History and Public Policy,
Poland
12.00–13.00 Lunch
13.00–17.00 Tours in Hamburg

 

 

 
 

ICOM Deutschland Jahrestagung 2019

14
NOV
2019
16
NOV
2019
17.11.2019
SCHLOSS NYMPHENBURG, MÜNCHEN
Chancen und Nebenwirkungen – Museum 4.0

Die Digitalisierung verändert alle Lebensbereiche und somit auch die Arbeitsweise von Museen. Welche Bedeutung hat Digitalisierung für das Sammeln, Forschen, Bewahren und Vermitteln in Museen? Groß angelegte Förderinitiativen sollen museale Bestände digital aufbereiten und neuen Zielgruppen nahebringen. Was aber ist sinnvoll und was nicht, was sind die Chancen und Nebenwirkungen einer digitalen Realität für Museen und ihre Mitarbeiter in einer global vernetzten Welt? ICOM Deutschland lädt Museumsexperten ein zum Dialog über das Wie und Warum der Digitalisierung in Museen und über die Konsequenzen und Erträge aktueller Projekte. 

Mitgliederversammlung 2019

14
NOV
2019
17.11.2019
SCHLOSS NYMPHENBURG, HUBERUSSAAL IM ORANGERIETRAKT MÜNCHEN
Mitgliederversammlung 2019 und Wahl des Vorstandes (2020-2022)

ICOM Deutschland hält seine Mitgliederversammlung 2019 im Rahmen der Jahrestagung in München ab. Wir wollen gemeinsam auf die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit zurückblicken, einen neuen Vorstand für die Jahre 2020 bis 2022 wählen und einen ersten Ausblick auf die vor uns liegenden Aufgaben wagen.

Die Mitgliederversammlung bietet allen ICOM-Mitgliedern die Möglichkeit, gemeinsam Rückschau zu halten. Welche Erfolge konnte ICOM Deutschland im vergangenen Jahr erzielen, in welchem gesellschaftlichen Umfeld findet die Entwicklung der Museen und des Verbandes statt und wie können wir die vor uns liegenden Aufgaben bewältigen? Geplante

Tagesordnung:

  1. Billigung der Tagesordnung
  2. Benennung der Protokollführung
  3. Bericht der Präsidentin
  4. Vorstellung des Haushalts und des Kassenprüfberichts
  5. Aussprache
  6. Entlastung des Vorstands
  7. Wahl der Kassenprüferin/des Kassenprüfers sowie dessen/deren Stellvertreter/in
  8. Wahl des Vorstands
  9. Verschiedenes
  10. Bekanntgabe des Ergebnisses der Vorstandswahlen

 Anträge für die Tagesordnung der Mitgliederversammlung müssen spätestens zehn Tage vor dem Termin dem Vorstand schriftlich vorliegen. 

 

Wahl des Vorstandes
Dem dreijährigen Turnus von ICOM entsprechend stehen in der Mitgliederversammlung Wahlen für das Amt der Präsidentin/des Präsidenten und des Vorstandes für die Jahre 2020 bis 2022 an. Für die Mitarbeit im Vorstand sind insgesamt sechs Sitze zu vergeben. Des Weiteren werden gemäß der Satzung von ICOM Deutschland der Kassenprüfer/die Kassenprüferin sowie dessen/deren Stellvertreter(in) gewählt, die nicht dem Vorstand angehören dürfen.

Stimmberechtigt sind nur Mitglieder, die sich mit einem gültigen Mitgliedsausweis zur Versammlung ausweisen können. Institutionelle Mitglieder können einen schriftlich Bevollmächtigten entsenden. 

 

Kandidatur
ICOM-Mitglieder, die bereit sind, Verantwortung und Aufgaben zu übernehmen, sind herzlich eingeladen, sich um ein Amt zu bewerben. Es ist wünschenswert, dass sich im Vorstand des Verbandes die Verschiedenartigkeit der Museumslandschaft in Deutschland ebenso spiegelt wie Alter, Geschlecht und kultureller Hintergrund der dort tätigen Museumsfachleute. Wir bitten alle Bewerberinnen und Bewerber, ihre Kandidatur bis spätestens zum 30. September 2019 der Geschäftsstelle schriftlich mitzuteilen. Die Bewerberinnen und Bewerber werden ab Oktober 2019 auf der Webseite einsehbar sein.


Übertragung des Stimmrechts
Mitglieder können bei Nichtanwesenheit auf der Mitgliederversammlung ihr Stimmrecht auf andere stimmberechtigte Mitglieder schriftlich übertragen, wobei jedes Mitglied zur Vertretung von höchstens zwei abwesenden Mitgliedern bevollmächtigt werden kann. Eine Vorlage zur Übertragung des Stimm­rechts erhalten Sie in der Geschäfts­stelle Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

42. Internationaler Museumstag

19
MAI
2019
20.05.2019
WELTWEIT
Museen - Zukunft lebendiger Traditionen

Der Internationale Museumstag wird jährlich von einem wechselnden Motto begleitet. "Museums as Cultural Hubs: The Future of Tradition" lautet das von ICOM ausgerufene Motto für 2019. Die Museen in Deutschland begehen den Aktionstag unter dem Motto "Museen - Zukunft lebendiger Traditionen". Das Motto bietet eine breite Palette an Anknüpfungsmöglichkeiten, auch zum Immateriellen Kulturerbe. Jedes Museum kann mit seinen Angeboten an diesem besonderen Tag teilnehmen.

8
NOV
2018
09.11.2018
KOBLENZ

m November 2018 jährte sich zum einhundertsten Mal das Ende des ersten Weltkrieges. Unter dem Thema „Museums, Borders and European Responsibility – 100 Years after WW1” nahm die Jahrestagung der ICOM EUROPE ALLIANCE am Ludwig Museum in Koblenz zu der Frage Stellung, wie Museen die politischen, kulturellen und sozialen Veränderungen der letzten einhundert Jahre erfahren haben.

Mit zahlreichen Teilnehmenden aus Europa aber auch Amerika, Asien und Australien wurde thematisiert, wie man in Museen den Gefahren begegnen kann, die die Demokratie bedrohen.

Statement von ICOM Deutschland (Englisch) 

Kontakt

In der Halde 1
14195 Berlin

Tel.: +49 30 69504525
Fax: +49 30 69504526
Email: icom@icom-deutschland.de

ICOM Deutschland Newsletter

Vorname(n)*

Nachname *

E-Mail *

Unser Newsletter informiert über Neuigkeiten rund um das Thema Kultur, Veröffentlichungen und Veranstaltungen. Der Newsletter erscheint in der Regel einmal im Monat. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des ICOM Deutschland Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung jederzeit per E-Mail an icom@icom-deutschland.de widerrufen. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 3 Monaten gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in den Newsletter-Empfang ein und bestätigen Sie die Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere den Disclaimer

Bitte helfen Sie uns Spam zu vermeiden, und lösen Sie diese kleine Aufgabe!

Wieviele Beine hat ein Pferd? (1, 2, ...)

() Pflichtfelder

×
Image

ICOM Deutschland e. V.

ÜBER UNS

AKTUELLES

MITGLIEDSCHAFT

gefördert durch:

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

KULDIG LOGO

 

 

 

eine Marke der Droidsolutions GmbH

 

© 2019 ICOM Deutschland e. V.

  •  
Wir benutzen Cookies
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.