10
MÄRZ
2022
14.03.2022
ZOOM
4. Konsultationsstufe von ICOM Define

10. März 2022, 12:30 - 14:00 Uhr

Wir stellen ein neues Veranstaltungsformat vor. Etwa alle zwei Monate können sich Mitglieder zum Onlineaustausch, einem sogenannten ICOM Lunchbreak, treffen. Unser erster ICOM Lunchbreak widmet sich der Konsultationsstufe 4 der Museumsdefinition.*

Registrierung:
https://us02web.zoom.us/meeting/register/tZEtduitqzstHdQlV-Yy9WqQIRw5usMuZEer

Nach der Registrierung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen über die Teilnahme am Meeting.

 

Alle Informationen zur aktuellen Konsultationsstufe finden Sie hier.

 

*Zeitgleich zur Veranstaltung wird eine Mitgliederumfrage zur vierten Konsultationsstufe am 10. März gestartet.

 

17
JAN
2022
18.01.2022
Berlin
Elfenbein - was nun?

Montag, 17.01.2022, 12:30-19.15 Uhr

Seit über 40.000 Jahren schaffen Menschen aus den Stoßzähnen von Mammut und Elefant figürliche Darstellungen, Musikinstrumente und Gebrauchsgegenstände, die auch in Sammlungen und Museen Eingang gefunden haben. Doch ist Elfenbein nicht nur ein exquisiter Werkstoff, sondern auch ein Symbol für den gewaltvollen und kolonialen Kontext seiner Gewinnung sowie die Ausbeutung der Natur durch den Menschen.

Die andauernde Wertschätzung des Materials ist ein Motor für die brutalen Praktiken von illegalen Jäger*innen und die bevorstehende Ausrottung der Elefanten sowie für die anhaltende Ausbeutung der natürlichen Ressourcen von Ländern des Globalen Südens durch die ehemaligen Kolonialmächte. Welche Verantwortung tragen Museen durch das Aufbewahren und Ausstellen von Elfenbein für diese Missstände? Wie sollen Museen und Sammlungen mit den vorhandenen Stücken umgehen, und was können Richtlinien für die Zukunft sein?

Über die Rolle und den Handlungsspielraum von Museen im Umgang mit dem Material Elfenbein wollen die Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss und ICOM Deutschland am 17. Januar 2022 auf einem Fachtag im Humboldt Forum beraten. Nach einer Kuratorenführung durch die Ausstellung „Schrecklich schön. Elefant – Mensch – Elfenbein“ und Impulsen internationaler Expert*innen zu Materialästhetik, Naturkunde, Sammlungsgeschichte, Rechtsprechung, Tierschutz und Ökonomie erarbeiten die Teilnehmer*innen gemeinsam Empfehlungen für die künftige Sammlungs- und Ausstellungsarbeit.

Mit Beiträgen von:

Alberto Saviello, Kunsthistoriker und Kurator der Ausstellung „schrecklich schön. Elefant – Mensch – Elfenbein“ im Humboldt Forum

Edda Behringer-Roßwinkel, Direktorin des Deutsches Elfenbeinmuseums, Erbach (angefragt)

Lydia Kitungulu, Head of Exhibitions, National Museums of Kenya

Cheryl Lo, ehemals Senior Wildlife Crime Officer, WWF Hong Kong (angefragt)

Ingo Ludwig, Referent für Artenschutz, Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Berlin

Uwe Moldrzyk, Head of Exhibition Development - Deputy Head of Science Programme Public Engagement with Science, Museum für Naturkunde Berlin (angefragt)

Der Fachtag findet online auf Deutsch und Englisch statt.

Anmeldung erbeten bis 13. Januar 2022 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Inhaltliche Ansprechpartnerinnen: Dortje Fink Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Dr. Uta Kornmeier Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Der Fachtag ist eine Kooperation von der Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss und ICOM Deutschland.

 

SHF Logo CMYK  

     

       
 
ICOM NC Germany2  

     

2
NOV
2022
5
NOV
2022
07.11.2022
Berlin
Museen verändern

Zusammen mit fünf Berliner Museen, dem Museum für Naturkunde Berlin, Humboldt Forum, Stadtmuseum Berlin, Deutsches Technikmuseum und dem Friedrichshain-Kreuzberg Museum, veranstalten wir 2022 unsere Jahrestagung.


Die Welt verändert sich. Und auch Museen sind Teil dieser Veränderungen, gestalten diese aktiv mit und wollen selbst Antreiber sein. Während sich Gesellschaften auf der ganzen Welt mit Fragen zu Klimawandel, religiöser und kultureller Vielfalt, Teilhabe, Diskriminierung oder Geschlechtergerechtigkeit sowie der Digitalisierung unseres Arbeitslebens auseinandersetzen, ist das Engagement der Museen für diese Themen noch nie so wichtig gewesen wie heute.

Denn in Museen kommen Menschen zusammen, Museen tragen zu lokalen wie globalen Gemeinschaften bei und können das Leben der Menschen verändern oder deren Sicht auf die Dinge. Mit dieser Perspektive agieren Museen als „Veränderer“ von Gesellschaften und setzen Maßstäbe für einen positiven sozialen Wandel, damit sich Menschen zu einer gerechteren, mitfühlenderen und vernetzteren Gesellschaft zusammenzufinden. Über ihr gemeinsames Verständnis von Kultur und Wissenschaft können Museen sich zu Räumen entwickeln, die für sehr unterschiedliche und heterogene Gemeinschaften funktionieren. Dafür müssen sich die Museen selbst ändern – aber sie stoßen auch selbst Veränderung an.

Diesem umfassenden Thema widmet sich die Jahrestagung von ICOM Deutschland 2022 in vielfältiger Art und Weise. Dabei sollen unter anderem folgende Fragestellungen im Mittelpunkt stehen: Wie werden Museen selbst zu Orten des sozialen Wandels, der Gerechtigkeit und Teilhabe? Und wie können sie nach außen als Impulsgeber für einen positiven gesellschaftlichen Wandel eintreten und Veränderung herbeiführen? Welche inneren Prozesse lassen sich anstoßen, damit Museen nicht nur Erfüller von vermeintlichen Aufgaben sind, sondern sich aus sich selbst erneuern?

Wie gehen Museen mit dem kolonialen Erbe und problematischen Provenienzen um? Wie bringen sie sich in das sich rasch wandelnde soziale Umfeld ein und gestalten dieses mit? Wie können sie zu einem „3. Ort“ werden? Wie erreichen sie ein neues Publikum und binden dieses ein? Kann das Museum als Treiber für Nachhaltigkeit agieren? Wie können Museen Teilhabe und Inklusion stärken und gesellschaftlichen Zusammenhalt ermöglichen? Wie können sie zu Orten des kreativen Austauschs und offenen Dialogs werden?

Fragen wie diese sind für alle Museumsfachleute von zunehmender Bedeutung, unabhängig davon, welche Rolle sie in ihrer Einrichtung spielen. Dieser Dienst an der Gemeinschaft kann eine Bewegung sein, die Museen nicht nur zukunftsfähig und relevant macht, sondern unverzichtbar.


Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung folgen zeitnah.

 

Um dem Museumsnachwuchs die Teilnahme zu erleichtern, können Mitglieder von ICOM Deutschland mit dem Status „Student“ einen Antrag auf Reisekostenzuschuss stellen. Insgesamt gewährt ICOM Deutschland 10 Reisebeihilfen in Höhe von bis zu 200 Euro. Das Antragsformular finden Sie hier. Interessierte schicken dieses bitte per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an die Geschäftsstelle. Für die Bewilligung der Reisebeihilfen ist der Zeitpunkt der Antragstellung ausschlaggebend.

 


 

Vorläufiges Programm  
Mittwoch, 2. November 2022  
Friedrichshain-Kreuzberg Museum     Treffen ICOM Deutschland Young Professionals
Museum für Naturkunde Berlin

Abendveranstaltung in Zusammenarbeit mit den
ICOM Deutschland Young Professionals
   
Donnerstag, 3. November 2022  
Humboldt Forum  
   
09:30 - 10:30 Begrüßungen
  Prof. Dr. Beate Reifenscheid, Präsidentin ICOM Deutschland
Prof. Dr. Hartmut Dorgerloh, Generalintendant Humboldt Forum
10:30 - 11:45 Themen-Insel 1: Museen verändern die Gesellschaft
  Keynote: Dr. Mike Murawski, unabhängiger Museumsberater
11:45 - 13:00 Themen-Insel 2: Museen verändern das Mindset
  Keynote: Paul Spies, Direktor Stiftung Stadtmuseum Berlin
13:00 - 14:00 Mittagspause
14:00 - 15:15 Themen-Insel 3: Museen verändern das Verhalten
  Keynote: Molly Fannon, Gründungsdirektorin Museum for the United Nations
15:15 - 16:00 Pause
16:00 - 17:15 Themen-Insel 4: Museen verändern die Perspektive
17:15 - 18:00 Change Maker - Pecha Kucha
18:00 - 20:00 Führungen durch das Humboldt Forum
20:00 Empfang
   
Freitag, 4. November 2022  
Deutsches Technikmuseum  
   
09:00 - 12:00 Mini-Symposien
12:00 -13:00 Mittagspause
13:00 - 14:00 Vorstellung der Mini-Symposien
14:00 - 14:30 Schlussworte
14:30 - 15:30 Pause
15:30 - 16:30 Sponsoren-Session
16:30 - 19:00 Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen
19:00 Empfang
  Begrüßungen
Prof. Dr. Beate Reifenscheid, Präsidentin ICOM Deutschland
Joachim Breuninger, Direktor Deutsches Technikmuseum
   
Samstag, 5. November 2022  
Museumsbesuche Bahnhofsquartier:
  Futurium
  Hamburger Bahnhof
  Medizinhistorisches Museum
  Museum für Naturkunde Berlin
   
  Dekoloniale Projekte (Stadtrundgänge)

 


 Gefördert von:

1200px Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien Logo

 

HumboldtForum Logo hor Black sRGB   DTM SponsLogo neu transp    mfn logo STANDARD auf weiss    LG Stiftung Stadtmuseum Berlin schwarz
 BMMCh Logo1 rgb   180215 FUT002 logo RZ white

22
OKT
25.10.2021
ZOOM
Von den Zukünften des Museums

Welche Themen mit Blick auf die Zukünfte des Museums beschäftigen Euch  besonders?
Welche Konzepte, Methoden und Haltungen sind auch nachhaltig überzeugend?
Was müssen wir heute tun, um morgen noch relevant zu sein?

Diese und weitere Fragen möchten wir mit Euch in einem Ideen-Slam diskutieren. Wir möchten Euch auf die Bühne holen und Eure Stimmen hören!
Studierende museumsnaher Studiengänge, Volontär*innen oder junge Museumsmitarbeiter*innen stellen ihre Visionen und Ideen vom Museum von Heute und Morgen vor. Wie bei einem Slam üblich kann es gerne auch lustig, komisch oder auch dramatisch werden!

Slammer*innen

Silke Hockmann, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt “museum x.o” am Badischen Landesmuseum Karlsruhe
Thema: Von Besucher:innen zu User:innen zu Creator:innen

Maria Magdalena Neu, Community Role bei Mintbase (NFT Company) und Masterstudentin an der Universidade Lusófona, Lissabon/ JMU Würzburg
Thema: Sociomuseology

Christian Bihn, Wissenschaftlicher Volontär am Museum für Kommunikation Nürnberg
Thema: Digitaler Wandel in der Museumswelt

Luisa Wesch, Masterstudentin an der JMU Würzburg (Museumswissenschaften und Europäische Ethnologie/Volkskunde)
Thema: Ex- & Inklusion

Die Teilnahme als Zuschauer*in ist für alle Interessierten offen. Anmeldung unter: https://us02web.zoom.us/webinar/register/WN_QAlGTNwtT3G_RyQ8x8I7fQ

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit den ICOM Deutschland Young Professionals Netzwerk und nextmuseum.io statt.

20
AUG
2022
27
AUG
2022
29.08.2022
Prag
The Power of Museums

Vom 20. bis 27. August 2022 findet in Prag die 26. Generalkonferenz und die 37. Generalversammlung von ICOM statt. Das Thema lautet "The Power of Museums".

Die ICOM Generalkonferenz ist eine weltweit anerkannte Veranstaltung für den Austausch über aktuelle Themen und die innovativen Lösungen, mit denen sich Museen heute beschäftigen.

Im Rahmen der Konferenz findet auch die Wahl des/der Präsident*in und des Executive Boards statt.

ICOM Czech Republic hat bereits ein Organisationskomitee gegründet, das begonnen hat, mit Partnern auf allen Ebenen von lokal bis national und international zusammenzuarbeiten. ICOM sieht seiner Generalkonferenz in der tschechischen Hauptstadt im Jahr 2022 mit Freude und Zuversicht entgegen.

Weitere Informationen zum Verlauf der Konferenz finden Sie auf der Webseite von ICOM.

Die Registrierung ist ab dem 14. Februar 2022 hier möglich.

Über den aktuellen Stand hält das Organisationsteam alle Interessierten bereits jetzt über seinen Twitter-Account auf dem Laufenden.

ICOM Deutschland wird wie gewohnt einen Abendempfang für seine Mitglieder und Freund*innen ausrichten, der am 25. August 2022 in der Deutschen Botschaft in Prag stattfindet.

Mitglieder von ICOM Deutschland können einen Reisekostenzuschuss in Höhe von bis zu 400 Euro beantragen. Das Antragsformular finden Sie hier.

Um dem Museumsnachwuchs die Teilnahme zu erleichtern, können Mitglieder von ICOM Deutschland mit dem Status „Student“ einen Antrag auf Reisekostenzuschuss stellen. Insgesamt gewährt ICOM Deutschland 10 Reisebeihilfen in Höhe von bis zu 450 Euro. Das Antragsformular finden Sie hier.

Interessierte schicken das Formular bitte per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an die Geschäftsstelle. Für die Bewilligung der Reisebeihilfen ist der Zeitpunkt der Antragstellung ausschlaggebend.

 

Einladungsschreiben (PDF)

Informationsbroschüre (PDF)

Prag2

 

CALL FOR POSTERS


Um am Call for Posters teilzunehmen, befolgen Sie bitte diese Anweisungen:

1. Sie müssen sich zuerst im System registrieren (falls Sie noch keine kostenpflichtige Registrierung und keine Zugangsdaten zur gCon-Konferenzplattform haben). Bitte gehen Sie anschließend zu "CALL FOR POSTERS REGISTRATION" (der letzte Tab auf der rechten Seite).

1

2. Gehen Sie dann zu "CALL FOR POSTERS SUBMISSION" (die letzte Registerkarte auf der rechten Seite) und senden Sie Ihre Bewerbung über das Formular ab.

2

3. Nach dem Ausfüllen und Absenden des Formulars erscheint ein Dankeschön-Zeichen, das die erfolgreiche Übermittlung bestätigt. Sie erhalten KEINE Bestätigung der E-Mail!

4. Der Call for Posters läuft bis zum 25. Juni.

5. Anschließend werden die internationalen Komitees die Autoren auf der Grundlage der gesammelten Abstracts aus dem Call for Posters auswählen und diese im Juli bekannt gegeben. Jedes internationale Komitee kann maximal 30 Poster auswählen!

6. Nach der Annahme werden alle ausgewählten Poster direkt auf die gCon-Konferenzplattform hochgeladen!

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Bewerbungsformular für den Call for Posters finden Sie hier.

Kontakt

In der Halde 1
14195 Berlin

Tel.: +49 30 69504525
Fax: +49 30 69504526
Email: icom@icom-deutschland.de

Telefonische Sprechzeiten: Montag-Donnerstag 10:00-13:00 Uhr

ICOM Deutschland Newsletter

Unser Newsletter informiert über Neuigkeiten rund um das Thema Kultur, Veröffentlichungen und Veranstaltungen. Der Newsletter erscheint in der Regel einmal im Monat. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des ICOM Deutschland Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung jederzeit per E-Mail an icom@icom-deutschland.de widerrufen. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 3 Monaten gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in den Newsletter-Empfang ein und bestätigen Sie die Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere den Disclaimer *

Bitte helfen Sie uns Spam zu vermeiden, und lösen Sie diese kleine Aufgabe!

Wieviele Beine hat ein Pferd? (1, 2, ...)*

*

Felder mit * sind Pflichtfelder

×
Image

ICOM Deutschland e. V.

ÜBER UNS

AKTUELLES

MITGLIEDSCHAFT

Gefördert von:

Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien LogoKULDIG LOGO

 

Gefördert von:

Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien Logo 

KULDIG LOGO

 

© 2022 ICOM Deutschland e. V.

  •  
Wir benutzen Cookies
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.